Das Institut

Seit etwa zehn Jahren gibt es weltweit, besonders aber in den angelsächsischen Ländern, ein verstärktes Interesse an einer ernsthaften systematisch-philosophischen Auseinandersetzung mit der aristotelisch-thomistischen Philosophie.

Dies wird nicht nur bezeugt durch zahlreiche neue Publikationen zu Aristoteles und Thomas von Aquin, sondern auch durch die Aufnahme zentraler philosophischer Inhalte dieser Philosophie durch verschiedene Gegenwartsphilosophen, die oft unter dem Begriff Neoaristotelismus zusammengefasst werden. Darüber hinaus hat sich in dieser Zeit auch eine philosophische Bewegung entwickelt, die nicht nur Teilaspekte der aristotelisch-thomistischen Philosophie adaptiert, sondern die vollständige thomistische Philosophie in systematischer Ausrichtung neu belebt und in aktuelle philosophische Debatten einbringt. Da diese Philosophinnen und Philosophen oft aus der analytischen Philosophie hervorgegangen sind, wird diese Richtung unter dem Begriff „analytischer Thomismus“ zusammengefasst. Diese Entwicklung hat die Mitarbeiter des Instituts veranlasst, auch im deutschsprachigen Raum eine Auseinandersetzung mit der aristotelisch-thomistischen Philosophie anzustoßen.

Nach dem großen Erfolg einer Tagung in Köln im Dezember 2013 unter dem Titel „New Scholasticism Meets Analytic Philosophy“ begannen im Frühjahr 2014 die Planungen zur Gründung des Institut für thomistische Philosophie (iTP). Nach der Kontaktaufnahme mit verschiedenen Philosophen und Institutionen wird für das Frühjahr 2015 eine Gründungsveranstaltung für das Institut geplant, die mit einer kleinen Tagung verbunden sein soll. Das Institut kooperiert bei Veröffentlichungen mit dem Verlag Editiones Scholasticae.

Das Ziel des iTP ist die Förderung der Philosophie Thomas von Aquins und neuerer, insbesondere systematischer philosophischer Studien auf der Grundlage der thomistischen Philosophie in Auseinandersetzung mit der Gegenwartsphilosophie. Das iTP veranstaltet und unterstützt Forschungsprojekte, Fachtagungen, Veröffentlichungen und regelmäßige Sommerakademien für Studierende und Postgraduierte. Die erste Sommerakademie soll im Sommer 2016 stattfinden. Für philosophisch Interessierte und Studierende aller Fachgebiete werden darüber hinaus regelmäßig Einführungsveranstaltungen angeboten.